Unsere Produkte

Drei Anla­gen­va­ri­an­ten – unzäh­li­ge Möglichkeiten

Land­wir­tin­nen und Land­wir­te erfül­len eine essen­zi­el­le Auf­ga­be: Sie ver­sor­gen uns mit Nah­rung. Aber die Bevöl­ke­rung wächst und Acker­flä­chen wer­den immer knap­per. Oben­drein gefähr­den Dür­re­pe­ri­oden, Stark­re­gen und Stür­me die Ern­te­er­trä­ge. Ein­nah­men blei­ben aus und immer mehr land­wirt­schaft­li­che Betrie­be müs­sen schließen.

Agri-Pho­to­vol­ta­ik löst das Pro­blem: Mit der Erzeu­gung von Solar­strom kön­nen Land­wir­tin­nen und Land­wir­te auf ein wei­te­res finan­zi­el­les Stand­bein set­zen. Gleich­zei­tig kön­nen sie die land­wirt­schaft­li­che Flä­che wei­ter wie gewohnt nutzen.

Egal ob maschi­nell inten­si­ve Land­wirt­schaft, Obst- und Wein­an­bau, oder Frucht­ern­ten mit viel Licht­be­darf – wir fin­den die rich­ti­ge Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge für jede land­wirt­schaft­li­che Flä­che und rüs­ten den Betrieb für die Zukunft aus.

Wir bera­ten Sie individuell!

AgroSolar Top

Agri PV
  • Agro Ring
    Ent­wi­ckelt für die inten­si­ve, maschi­nel­le Landwirtschaft 
  • Agro Ring
    Varia­ble Anla­gen­grö­ßen zwi­schen 6 Meter Höhe und 18 Meter Breite 
  • Agro Ring
    Eig­net sich für schat­ten­to­le­ran­te Pflanzen 

Unse­re größ­te Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge wur­de für die inten­si­ve, maschi­nel­le Land­wirt­schaft ent­wi­ckelt. Die Teil­über­da­chung kann bis zu 6 Meter hoch und 18 Meter breit sein. Mit die­ser Anla­ge kön­nen gro­ße land­wirt­schaft­li­che Flä­chen effi­zi­ent und ertrags­stark genutzt werden.

Die Teil­über­da­chung von Agro­So­lar Top för­dert das Mikro­kli­ma und die Was­ser­spei­cher­fä­hig­keit des Bodens. Dadurch wer­den die Boden­qua­li­tät ver­bes­sert und der Was­ser­be­darf redu­ziert. Gleich­zei­tig schützt die Anla­ge die Pflan­zen vor Schä­den durch Wet­ter­ex­tre­me wie zum Bei­spiel Hagel, Sturm und Dür­re. Dar­über hin­aus kön­nen an der Unter­kon­struk­ti­on der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge wei­te­re Schutz­vor­rich­tun­gen für Ihre Pflan­zen wie bei­spiels­wei­se Foli­en oder Net­ze befes­tigt wer­den. Beson­ders vor­teil­haft ist dies bei schat­ten­to­le­ran­ten Pflan­zen­kul­tu­ren aus dem Wein-, Obst- und Gemü­se­an­bau wie bei­spiels­wei­se Kar­tof­feln oder Rüben.

AgroSolar Secure

Agri PV
  • Agro Ring
    Für Flä­chen mit anspruchs­vol­len geo­lo­gi­schen Gege­ben­hei­ten wie zum Bei­spiel star­ken Neigungunsgefällen 
  • Agro Ring
    Varia­ble Anla­gen­grö­ßen mit gerin­ge­ren Höhen und Spannweiten 
  • Agro Ring
    Spe­zi­ell ent­wi­ckelt für den Obst- und Weinanbau 

Die Agro­So­lar Secu­re-Anla­ge eig­net sich beson­ders für Son­der­kul­tu­ren aus dem Obst‑, Wein- und Gemü­se­bau wie bei­spiels­wei­se bei Bee­ren oder Hop­fen. Sie zeich­net sich durch eine gerin­ge­re Spann­wei­te und Höhe aus. Die Anla­ge kann auf Flä­chen mit star­kem Nei­gungs­ge­fäl­le mon­tiert und bei­spiels­wei­se mit Frost­schutz- oder Hagel­net­zen kom­bi­niert wer­den – für maxi­ma­le Sicher­heit und hohe Erträ­ge auch unter anspruchs­volls­ten Bedingungen.

Kul­tur­pflan­zen im Obst- und Wein­an­bau wer­den meist in Rei­hen ange­baut und haben spe­zi­el­le kli­ma­ti­sche Anfor­de­run­gen. Die­se Beson­der­hei­ten haben wir bei der Kon­zep­ti­on von Agro­So­lar Secu­re berück­sich­tigt: Die Teil­über­da­chung regelt einen homo­ge­nen Licht­ein­fall, för­dert das Mikro­kli­ma und schützt die Früch­te vor Wet­ter­ex­tre­men wie Frost, Dür­re und Hagel. So wer­den opti­ma­le Wachs­tums­be­din­gun­gen für höhe­re Ern­te­er­trä­ge geschaffen.

AgroSolar Windbreaker

Agri PV
  • Agro Ring
    Ver­ti­ka­le Auf­stel­lung der Pho­to­vol­ta­ik­mo­du­le ohne Teilbedachung 
  • Agro Ring
    Varia­ble, modu­lar auf­ge­bau­te Anla­gen­grö­ßen mit wenig Flächenbedarf 
  • Agro Ring
    Opti­mal für Pflan­zen mit hohem Lichtbedarf 

Durch die ver­ti­ka­le Aus­rich­tung der Pho­to­vol­ta­ik­mo­du­le kommt die­ser Anla­gen­typ ohne Teilüberdachung aus und eig­net sich daher ide­al für land­wirt­schaft­li­che Flä­chen, auf denen kei­ne Ver­schat­tung gewünscht ist. Dies kön­nen zum Bei­spiel Wei­zen- und Din­kel­fel­der oder Grün­land sein.

Agro­So­lar Wind­brea­ker besteht aus meh­re­ren Ein­hei­ten mit jeweils drei bifa­zia­len Pho­to­vol­ta­ik­mo­du­len, die ver­ti­kal und in Rei­hen auf­ge­stellt werden.

Jede Ein­heit die­ser Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge besteht aus Stahl­pfos­ten, Klem­men und Modul­be­fes­ti­gungs­pro­fi­len. Die Ein­hei­ten wer­den modu­lar auf­ge­baut und indi­vi­du­ell an die Anfor­de­run­gen vor Ort ange­passt. Die Anla­ge kann bis zu 3 Meter hoch sein. Die Modul­rei­hen wer­den je nach Bedarf in einem Abstand von 9 bis 18 Metern auf­ge­stellt. Die Anla­ge wirft dadurch nahe­zu kei­nen Schat­ten auf die land­wirt­schaft­li­che Fläche.

Zusätz­lich wer­den die Modul­rei­hen so aus­ge­rich­tet, dass die PV-Modu­le nach Osten und Wes­ten zei­gen. Dadurch wird ein Opti­mum an Son­nen­licht ein­ge­fan­gen und die Strom­erzeu­gung so effi­zi­ent wie mög­lich gemacht.

Von der Natur inspiriert

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von iframe.mediadelivery.net zu laden.

Inhalt laden

Unse­re paten­tier­te Spinn­an­ker-Tech­nik für die Unter­kon­struk­ti­on ist einer Baum­wur­zel nach­emp­fun­den. Unter­schied­lich lan­ge Gewin­de­stä­be im Erd­reich über­neh­men die Siche­rung der Anker­plat­te und ermög­li­chen die Anpas­sung an gro­ße Traglas­ten. Die Stä­be sind ein­fach mon­tier­bar und es ent­fällt die Errich­tung eines Beton­un­ter­grun­des. Das sorgt für eine gerin­ge Boden­ver­dich­tung und voll­stän­dig rück­bau­ba­re Auf­bau­ten.
Unse­re beton­freie Ver­an­ke­rungs­vor­rich­tung mit Spinn­an­ker-Tech­nik, die gemäß DIN SPEC 91434 rück­stands­los zurück­ge­baut wer­den kann, ist durch ein Patent seit Sep­tem­ber 2019 geschützt.

Agri PV

Eine sichere Investition in die Zukunft 

Eine opti­ma­le Frucht- und Ener­gie­ern­te, eine bodenscho­nen­de Mon­ta­ge und die Sicher­stel­lung einer effi­zi­en­ten Bewirt­schaf­tung: Alle Anla­gen­ty­pen von Agro­So­lar Euro­pe zeich­nen sich durch inno­va­ti­ve tech­ni­sche Eigen­schaf­ten aus, die sie zu einer zukunfts­si­che­ren Inves­ti­ti­on machen:

  • Agro Ring
    Bifa­zia­le Pho­to­vol­ta­ik­mo­du­le sor­gen für eine Licht­nut­zung über die Vor­der- und Rückseite und erzeu­gen dadurch bis zu 25 Pro­zent mehr Strom als her­kömm­li­che PV-Modu­le. Die beid­sei­ti­ge Ver­gla­sung führt zudem zu einer homo­ge­nen Licht­durch­läs­sig­keit und ‑ver­tei­lung unter den Modu­len, was sich posi­tiv auf die Ent­wick­lung der Pflan­zen auswirkt. 
  • Agro Ring
    Land­wirt­schaft­li­che Maschi­nen von ganz unter­schied­li­cher Grö­ße kön­nen pro­blem­los unter und neben der Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge ein­ge­setzt werden. 
  • Agro Ring
    Unser Anla­gen wer­den an jede Acker­flä­che indi­vi­du­ell ange­passt. Dabei wer­den rele­van­te loka­le Fak­to­ren wie die Boden­be­schaf­fen­heit, die Bear­bei­tungs­rich­tung des Fel­des, die loka­le Nei­gung des Gelän­des oder die Last des Win­des einbezogen. 
  • Agro Ring
    Geplant sind inte­grier­te Sys­te­me zur Nut­zung von Spei­cher­tech­no­lo­gien und Bewäs­se­rungs­tech­nik. Durch eine dezen­tra­le Ener­gie- und Was­ser­ver­sor­gung kön­nen inner­be­trieb­li­che Kreis­läu­fe geschlos­sen und somit eine nach­hal­ti­ge­re und pro­fi­ta­ble­re Land­wirt­schaft betrie­ben werden. 
  • Agro Ring
    Unse­re Anla­gen bie­ten die Mög­lich­keit einer zukünftigen Inte­gra­ti­on von Robo­tik, Auto­ma­ti­sie­rungs­pro­zes­sen und Sen­so­ren. Anpas­sungs­fä­hig­keit ist für uns ein Grund­bau­stein für eine nach­hal­ti­ge Zukunft. 
Agri PV
Agri PV
Agri PV
Agri PV

Unsere Anlagen bieten viel
Potenzial für einen effektiven Klimaschutz 

Unser Ziel ist es, aktiv zu einer nach­hal­ti­gen Zukunft bei­zu­tra­gen und gleich­zei­tig land­wirt­schaft­li­che Betrie­be zu stär­ken. Der Weg dort­hin ist klar: Unse­re Gesell­schaft muss auf sozia­ler, wirt­schaft­li­cher und öko­lo­gi­scher Ebe­ne nach­hal­ti­ger wer­den. Nur durch gemein­sa­mes Enga­ga­ment sind die ange­streb­ten Kli­ma­zie­le zu errei­chen – und auch unse­re Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen kön­nen hier­zu einen wich­ti­gen Bei­trag leisten:

Agri PV

Stromerzeugung

In Deutsch­land liegt der Strom­be­darf bei cir­ca 600 Ter­ra­watt­stun­den (TWh) pro Jahr. Davon wer­den aktu­ell 9 Pro­zent aus Solar­ener­gie und 24 Pro­zent aus Wind­ener­gie gewon­nen. Doch auf­grund des Pari­ser Kli­ma­ab­kom­mens und der geplan­ten Ener­gie­wen­de in Deutsch­land muss der Anteil an nach­hal­ti­gen und erneu­er­ba­ren Ener­gien erhöht wer­den, um die Kli­ma­zie­le zu errei­chen: Bereits 2030 sol­len 65 Pro­zent der genutz­ten Ener­gie aus erneu­er­ba­ren Quel­len stam­men, spä­tes­tens 2050 soll der in Deutsch­land erzeug­te und ver­brauch­te Strom treib­haus­gas­neu­tral sein. Die­se Mei­len­stei­ne wur­den im Erneu­er­ba­re-Ener­gien-Gesetz 2021 (EEG 2021) fest­ge­legt, wel­ches im Janu­ar 2021 in Kraft getre­ten ist.

Die Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen von Agro­So­lar Euro­pe haben in der deut­schen Ener­gie­land­schaft das Poten­zi­al, eine wich­ti­ge Rol­le für die Ener­gie­wen­de zu spie­len: Wenn vier Pro­zent der deut­schen Acker­flä­che mit unse­ren Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen bebaut wären, könn­te der gesam­te Ener­gie­be­darf Deutsch­lands mit der hier­aus gewon­nen Ener­gie gedeckt werden.

Daher ist unser Ziel, gemein­sam mit den Land­wir­ten in Deutsch­land und ande­ren Län­dern die Pro­duk­ti­on von kli­ma­neu­tra­lem Strom aus­zu­bau­en und zu sichern.

Agri PV

CO2-Speicherung

Mit Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen kann kon­trol­liert Humus auf­ge­baut wer­den. Gleich­zei­tig sinkt der Dün­ge­mit­tel­ver­brauch. Das för­dert auch die Spei­che­rung von CO2 im Boden – ein Vor­teil für die Frucht­bar­keit der Äcker und für die Umwelt. Nach drei bis fünf Jah­ren Nut­zung der Anla­ge und ange­pass­ter Boden­be­ar­bei­tung kann eine signi­fi­kan­te Stei­ge­rung der CO2 Spei­che­rung erreicht werden.

„Car­bon Far­ming“ heißt das Mot­to der Zukunft: Durch eine erhöh­te Qua­li­tät der Acker­bö­den spei­chern die Acker­flä­chen ste­tig mehr CO2. Der Vor­teil für die Umwelt, der sich zukünf­tig für unse­re Kun­den auch finan­zi­ell rech­nen soll, denn mit dem gespei­cher­ten CO2 sol­len Zer­ti­fi­ka­te gehan­delt wer­den können.

Unser Team arbei­tet gera­de ein Kon­zept aus, wie ein sol­cher CO2-Zer­ti­fi­ka­te­han­del hier in Deutsch­land funk­tio­nie­ren könn­te. Wir sind fest davon über­zeugt, dass die­ser Markt die Zukunft der Agrar­in­dus­trie mit­be­stim­men wird und der Han­del mit CO2-Zer­ti­fi­ka­ten land­wirt­schaft­li­chen Betrie­ben zukünf­tig als wei­te­re Ein­nah­me­quel­le dient.

Versicherung und Garantie:
Immer auf der sicheren Seite 

Agri PV

Unvor­her­seh­ba­re Ereig­nis­se kön­nen die Ergeb­nis­se der Ener­gie­pro­duk­ti­on beein­träch­ti­gen. Durch unse­re Ertrags­ga­ran­tie ent­fällt die­ses Risi­ko der Solar­strom­pro­duk­ti­on: In Koope­ra­ti­on mit der Alli­anz Ele­men­tar Ver­si­che­rungs-AG bie­ten wir Ihnen eine inno­va­ti­ve Ver­si­che­rungs­lö­sung an. Im Rah­men des Ver­trags­ab­schlus­ses wird ein Ertrags­gut­ach­ten zur Strom­ge­win­nung basie­rend auf exak­ten Daten über das land­wirt­schaft­li­che Gelän­de erstellt – es wird also ein Jah­res­ener­gie­er­trag prognostiziert.

Wird nun die Strom­ge­win­nung nach Ablauf eines Jah­res auf­grund einer ver­min­der­ten Anzahl an Son­nen­stun­den um mehr als 10 Pro­zent unter­schrit­ten, liegt ein Min­der­ertrag vor, der von der Ver­si­che­rung finan­zi­ell über­nom­men wird. Zudem bie­ten wir eine Funk­ti­ons­ga­ran­tie an, die für fol­gen­de Kom­po­nen­ten unse­rer Agri-Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen gilt:

  • Agro Ring
    Antriebe 
  • Agro Ring
    beweg­li­che Teile 
  • Agro Ring
    Steue­rungs- und Regelungskomponenten 
  • Agro Ring
    Lichtsysteme 
  • Agro Ring
    pro­dukt­spe­zi­fisch instal­lier­te Schaltschränke 
  • Agro Ring
    Ener­gie­spei­cher­sys­te­me mit den dazu­ge­hö­ri­gen Klimatisierungselementen