Unsere Agrophotovoltaik Technologie

Ein Überblick der AgroSolar Anlage

Von Grund auf für Ihr Land durchdacht.

Der Grundbaustein für unsere Aufständerung ist unsere patentierte Spinnanker-Technik. Diese sorgt für eine sehr geringe Verdichtung und Flächenverluste, da diese ohne Betonfundament auskommt. Demnach ist sie auch ganzheitlich rückbaubar. Der Flächenverlust beschränkt sich auf ein absolutes Minimum.

Bei uns wird Effizienz großgeschrieben.

Wir haben uns vorrangig für bifazialen PV-Module entschieden, da die Rück- und Vorderseite für die Stromgewinnung genutzt werden können. Dies sorgt für einen Mehrertrag von bis zu 25% mehr Stromgewinnung auf gleicher Fläche!

Je nach Wunsch werden diese in 12 oder 18 Meter Breite und in 5 – 7 Metern Höhe montiert und somit an jeden Betrieb individuell angepasst. Zudem können landwirtschaftliche Maschinen problemlos unter der Agro-PV/Agri-PV Anlage eingesetzt werden. Die beidseitige Verglasung führt zu einer homogenen Lichtdurchlässigkeit und -verteilung unter den Modulen, was sich positiv auf die Entwicklung der Pflanzen auswirkt.

Für noch mehr Effizienz, arbeiten wir daran, die mit dem österreichischen Solarpreis prämierten „Mover” bzw. „Tracker“ für ein automatisches Ausrichten der PV-Module zusätzlich einzusetzen.

Durch die Kombination von Mover und bifazialen PV-Modulen kann die Strahlenverteilung den individuellen Bedürfnissen der Pflanzen angepasst und eine homogene Einstrahlung gewährleistet werden.

Jedes Ackerland ist individuell.

Die Unterkonstruktion für die Errichtung der Solarpaneele erlaubt die Anpassung an spezifische, örtliche Gegebenheiten. Die Anlage wird an jede Ackerfläche individuell angepasst und relevante lokale Faktoren wie die Bodenbeschaffenheit, die Bearbeitungsrichtung des Feldes, die lokale Neigung des Geländes oder die Last des Windes werden miteinbezogen.

Wir lieben es, uns zu verbessern.

Deshalb arbeiten wir konstant an der Verbesserung unserer Technologie: Wir wollen die Anlage noch praktischer für die landwirtschaftlichen Betriebe machen, und arbeiten gerade am Einbau von integrierten Wasser- und Energiespeichern, um den produzierten Strom und das gesammelte Wasser vor Ort sammeln und nutzen zu können. Dies hat den Vorteil, dass durch eine dezentrale Energie- und Wasserversorgung innerbetriebliche Kreisläufe geschlossen werden können und somit eine nachhaltigere und profitablere Landwirtschaft betrieben werden kann. Unser Potential soll voll ausgeschöpft werden können!

Warum ist unsere Solaranlage das Richtige für Ihren Betrieb?

  • Geringe Bodenverdichtung: betonfrei & 100% rückbaubar
  • Positionierung der PV-Module in Höhe und Breite anpassbar – Maschinen fahren problemlos durch!
  • Bifaziale PV-Module: Lichtdurchlässig & beweglich bei Nutzung der Mover
  • An örtliche Begebenheiten anpassbar: Geländeneigung, Windlast, Bearbeitungsrichtung des Feldes
  • Zukünftig einbaubar: Integrierte Systeme zur Nutzung von Speichertechnologien und Bewässerungstechnik
  • Rechtliche Sicherheit: Unsere Agro-PV/Agri-PV-Anlage ist 100% an die rechtliche Norm (DIN SPEC 91434) angepasst

Das Patent

Unsere Spinnanker-Technik & unser Gesamtsystem sind patentiert

Unsere betonfreie Verankerungsvorrichtung mit Spinnanker-Technik, die wie von der DIN SPEC 91434 verlangt, rückstandslos zurückgebaut werden kann, ist via Patent seit September 2019 geschützt.

Auch unser Gebrauchsmuster des gesamten Systems zur Bewirtschaftung einer Landwirtschaftlichen Fläche haben wir eintragen lassen und wurden von der Bundesrepublik im März 2021 beurkundet – das Patent dafür ist beantragt und liegt in Bearbeitung. Unser Anlagen-Typ wird demnächst ganzheitlich geschützt sein.

Das Potential

Welche Potentiale hat unsere Photovoltaik-Anlage?

Stromproduktion

 

In Deutschland liegt der Strombedarf bei ca. 600TWh pro Jahr. Davon werden aktuell 9% aus Solarenergie und 24% aus der Windenergie gewonnen. Doch aufgrund des Pariser Klimaabkommens und der geplanten Energiewende in Deutschland muss der Anteil an nachhaltigen und erneuerbaren Energien erhöht werden, um die Klimaziele zu erreichen: In 9 Jahren (2030) sollen 65% der genutzten Energie aus erneuerbaren Quellen sein, vor 2050 soll der in Deutschland erzeugte und verbrauchte Strom treibhausgasneutral sein. Diese Meilensteine wurden im Erneuerbare-Energien-Gesetz 2021 (EEG 2021) festgelegt, welches im Januar 2021 in Kraft getreten ist.

Das technisch erschließbare Potenzial der AgroSolar Europe Agro-PV/Agri-PV-Anlage wird in Deutschland auf 1700 GWp geschätzt. Die Technologie hat in der deutschen Energielandschaft das Potential, eine wichtige Lösung für die Energiewende zu sein: Wenn 4% der deutschen Ackerfläche mit unserer Agro-Solar Anlage bebaut wäre, könnte der Energiebedarf Deutschlands (600TWhJahr) mit Energie aus Agrophotovoltaik-Anlagen gedeckt werden.

Gemeinsam mit den Landwirten in Deutschland und anderen Regionen wollen wir den Zugang zu klimaneutralem Strom sichern und ausbauen. 

Stromproduktion

„Wir schreiben hierzu klar und transparent die Ausschreibungsmengen für die einzelnen Erneuerbaren Energien fest und gehen hierbei an den oberen Rand der im Klimaschutzplan 2030 vorgesehenen Spannbreite – bei Photovoltaik sogar darüber hinaus.“

Peter Altmaier, 2021

Bundeswirtschaftsminister

Tonnen gebundenes CO2 pro Jahr pro Hektar

CO2 – Speicherung

Zudem haben wir das Potential auch einen anderen positiven Effekt zu erzielen – auf der einen Seite für die Umwelt und gegen den Klimawandel, auf der anderen Seite für das zukünftige Einkommen des landwirtschaftlichen Betriebes: CO2-Speicherung durch gesteigerten Humusanteil im Boden. Dank des positiven Effektes unserer Anlage auf die Humusbildung kann nach 3-5 Jahren Nutzung der Anlage und angepasster Bodenbearbeitung pro Jahr und Hektar ca. 10 Tonnen CO2 gespeichert werden.